Köddinger Nachrichten

Anzeige

- Unabhängige Online-Zeitung -

Werden Sie zum Außenreporter für die Köddinger Nachrichten. Wie es geht sehen Sie hier.

Sie haben diese Seite direkt angesprochen und suchen die Navigationsleiste? Durch die Umstellung der Homepage auf Frametechnologie, ist es nötig, dass Sie hierklicken, um auf die Startseite mit Navigationsleiste zu gelangen.


 

 

DRK OV Köddingen zieht Bilanz

20.04.2019 -  Am Gründonnerstag fand die Jahreshauptversammlung der Ortsvereinigung Köddingen im Dorfgemeinschaftshaus statt. Wie jedes Jahr wurde sie durch die 1. Vorsitzende Sandra Wolf eröffnet. Zu Beginn sprach Wolf einen Dank an alle Kameradinnen und Kameraden für die gute Zusammenarbeit aus und begrüßte die Gäste aus den Feuerwehren Stumpertenrod, Helpershain und Köddingen sowie vom Kreisverband Alsfeld den Ehrenkreisbereitschaftsleiter Robert Belouschek, JRK-Leiterin Christina Kratz aus der Ortsvereinigung Romrod und Ortsvorsteher Matthias Rahmann.

Vergangenes Jahr habe man mit 15 Mitgliedern an der Folgebelehrung des Infektionsschutzgesetzes Paragraph 43 in Atzenhain sowie mit 5 Personen an der Vordelegiertenversammlung in Alsfeld teilgenommen. Die Delegiertenversammlung fand letztes Jahr im Dorfgemeinschaftshaus zu Köddingen statt, für die sich Wolf bei allen fleißigen Helfern herzlichst für die Unterstützung bedankte. Ebenfalls nahm die Ortsvereinigung bei den Jahreshauptversammlungen der Wehren Stumpertenrod und Köddingen teil. Einen besonderen Dank gilt Sieglinde Grebe für die Bepflanzung der Blumenkästen, welche auch im Jahr 2019 vom DRK übernommen werde sowie an Peter Bernattek, Familie Wolf und Firma Sauer die für die Bereitstellung des LKW’S, Traktoren mit Anhänger und des Sprinters bei den Altkleidersammlungen.

 

Die Bereitschaftsleitung teilte mit, dass der Ortsverein zurzeit aus 37 aktiven Mitgliedern bestehe, darunter 17 im Jugendrotkreuz. So seien im letzten Jahr 2.112 ehrenamtliche Stunden geleistet worden, wo von 1.214 das Jugendrotkreuz ableistete. In dessen Veranstaltungsplan seien fünf Bereitschaftsabende, zwei Altkleidersammlungen, bei denen 6,23 Tonnen Altkleider gesammelt wurden, enthalten gewesen. Außerdem wurden insgesamt vier Blutspendetermine mit insgesamt 245 Spendern durchgeführt. Weiter gaben sie bekannt, dass man an einigen Veranstaltungen in den umliegenden Dörfern Sanitätsdienste übernommen habe sowie auf dem Feuerwehrfest in Köddingen und auf der Feuerwehrübung in Feldkrücken vertreten waren. Besonders erfreut waren sie über die schon mittlerweile 7. Jahresabschlussübgung, die immer in guter Zusammenarbeit mit den Wehren von Köddingen und Stumpertenrod stattfand.

 

Schatzmeisterin Joanna Schmidt las den Kassenbericht vor. Die Kasse wurde von den Kassenprüfern geprüft. Es ergaben sich keinerlei Beanstandungen, daher wurde der Rechnerin und dem Vorstand eine einwandfreie Buchführung zugesprochen. Die Entlastung des Vorstands und der Schatzmeisterin wurde stattgegeben. Der Haushaltsplan für das Jahr 2019 wurde verlesen und einstimmig angenommen.

 

Bei folgenden Tagesordnungspunkten standen Neuwahlen an. Diese gingen wie folgt aus: Für den ausscheidenden Julian Wolf als stellvertretender Bereitschaftsleiter tritt Celine Pinschmidt das Amt an. Martina Merkel scheidet ordnungsmäßig nach zwei Jahren als Kassenprüferin aus, hierfür wurde Steffen Merkel einstimmig gewählt. Als Delegierte wurden Till Merkel, Tristan Wolf, Maximilian Braun und Luisa Ettling als Ersatz-Deligierte aufgestellt.

 

Auch in diesem Jahr wurden vom Ehrenkreisbereitschaftsleiter Robert Belouschek Kameradinnen und Kameraden geehrt. Nina Bachmann wurde für ihre 5-jährige Mitgliedschaft geehrt. Weiter auch Joanna Schmidt und Lara Schmidt für 10 Jahre und Daniel Rühl, Michael Wolf und Ralf Merkel für 15 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Ortsvereinigung.

 

Unter dem Punkt "Verschiedenes" sprach Sandra Wolf im Namen des gesamten Vorstands ihren besonderen Dank an Jasmin Sauer und Julian Wolf für die langjährige und gute Arbeit im Vorstand aus und überreichte beiden ein Präsent. Weiter wurde für die Pflege der Blumenkästen so genannte „Blumenkasten-Paten“ ernannt. Diese kümmern sich um die Bewässerung und Pflege. Am 14. Juli wird der nächste Erste-Hilfe-Kurs angeboten, bei denen sich die Mitglieder anmelden können.

 

Am Ende wurde gemeinsam gegessen und man ging in den gemütlichen Teil über.

 

Bericht und Bilder: msl

 

 

Hans-Otto Diegel ist der neue Schatzmeister des Obst- und Gartenbauverein Köddingen 

12.04.2019 -  Am Samstag, dem 06.04.2019, fand die jährliche Versammlung der Mitglieder des Obst- und Gartenbauverein Köddingens im Dorfgemeinschaftshaus statt.

 

Eröffnet wurde die Jahreshauptversammlung mit dem Jahresbericht aus 2019 durch den 1. Vorsitzenden Harald Hanslik. Daraus ging hervor, dass der Verein zurzeit aus 89 Mitgliedern bestehe, wovon 27 Ehrenmitglieder sind. Die vergangene Jahreshauptversammlung im Jahr 2018 war mit 41 Mitgliedern gut besucht.

 

Hanslik freute sich über die erneut rege Teilnahme bei der Vogelstimmenwanderung, welche von Willi Hohmann durchgeführt wurde. Am 05. Mai 2019um 07:30 Uhr wird die nächste und zeitgleich auch die letzte Wanderung stattfinden. Der Treffpunkt ist am Raiffeisenplatz in Köddingen.

 

Blickt er auf das Jahr 2018 zurück, war es das sonnenreichste, wärmste und trockenste Jahr seit 1881. Trotz der Trockenheit war die Mostsaison ein voller Erfolg und die Ergebnisse übertrafen deutlich die geringen Vorjahresergebnisse. Der Zeitraum der Kelterei war vom 23.09. bis 21.10.2018. Insgesamt hatte der OGV 44 Kunden und machte 5.100l Most, welche sich auf 1.330l Wein und 3.780l Apfelsaft aufteilen. Hanslik bedankte sich herzlich bei allen Helfern, die während der Saison jeden Samstag geholfen haben zu keltern.

 

Wie jedes Jahr stand der Bericht des Schatzmeisters und der Kassenprüfer auf dem Programm. Die beiden Kassenprüfer Volker Spohr und Matthias Rahmann attestierten den Schatzmeistern eine einwandfreie Kassenführung und Mitglied Uwe Braun bat um Entlastung des Vorstandes, den die Mitgliederversammlung auch einstimmig erteilte. Turnusgemäß scheidet Spohr aus. Sein Nachfolger, Gunther Braun, wurde einstimmig zum neuen Kassenprüfer gewählt. Zudem standen weitere Wahlen an: Für die ausscheidenden Beisitzer Markus Köhler und Ralf Merkel wurden Uwe Braun und Volker Spohr einstimmig gewählt. Die Wahl des 1. Vorsitzenden führte Ortsvorsteher Rahmann durch. Harald Hanslik wurde einstimmig wiedergewählt. Nachdem Dittmar Gerhard im Jahr 2018 nach 17 Jahren Vorstandsarbeit als Schatzmeister ausschied, übernahm der Protokollant Robert Schrimpf in Zusammenarbeit mit dem 1. Vorsitzenden die Vertretung. Hans-Otto Diegel wurde aufgestellt und einstimmig als neuer Schatzmeister gewählt.

 

Hanslik stellte sich die Frage ob der Obst- und Gartenbauverein eine Zukunft hat, da es in der heutigen Zeit immer schwieriger wird neue, engagierte Mitglieder zu finden, die Zeit und Lust haben bei der Kelterei mitzuhelfen. Er selbst wird nur noch für eine Amtsperiode dem Vorsitz zur Verfügung stehen. Dennoch wurde am vergangenen Samstag nahezu der gesamte Vorstand neu gewählt, was zur Hoffnung und Stärkung des Vereins beisteuert, nach der sich Hanslik sehnt.

 

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurde die Sanierung des Spielplatzes angesprochen. Dem OGV ist es ein wichtiges Anliegen dieses Projekt mit einer Spende zu unterstützen, um den Kindern einen schönen Ort zum spielen und beisammen sein zu ermöglichen.

 

Zum Abschluss der Versammlung stellte Hanslik einen Vortrag über die Vorzüge und Vorteile des deutschen liebste Frucht - den Apfel - vor. Die Mitglieder erfreuen sich jedes Jahr erneut über solch informative Vorträge. Danach wurde traditionsgemäß eine Blumenverlosung gemacht und man ging im Anschluss in den gemütlichen Teil über.

 

Bericht und Bilder: msl

 

 

 

Altkleidersammlung mit Erfolg

12.04.2019 - Am Samstag, den 30. März 2019 fand die erste Altkleidersammlung vom DRK Ortsverein Köddingen statt. Die fleißigen Helfer fuhren die Orte Helpershain, Stumpertenrod und Köddingen mit einem Traktor, dem Sprinter der Firma Sauer und dem Sprinter der Firma Bernattek an und sammelten die Säcke mit Altkleider und Schuhe für einen guten Zweck ein. Danach ging die Fahrt weiter nach Windhausen zum Wiegen und Umladen. Das Wiege-Ergebnis: 3,1 Tonnen Altkleider und Schuhe.

Im Anschluss der Sammlung gab es für das fleißige Helferteam eine Stärkung und man ging zum gemütlichen Teil über. Das DRK bedankt sich bei allen Spendern und Spenderinnen, sowie für die Bereitstellung der Fahrzeuge recht herzlich. Das Bild zeigt das Helferteam des DRK OV Köddingen.

Die nächste Altkleidersammlung ist am 19. Oktober 2019.

 

Bericht & Foto: DRK / sw

 

 

 

Wegen des erneut großen Erfolges - Knick Schuss Bar wiederholt Irischen Abend

07.04.2019 - Der letzte Irische Abend mit Livemusik von Gerry Galvin im Februar war ein dermaßen großer Erfolg, dass es schon bald einen zweiten Irischen Abend in der Knick geben wird. Am 20.04. ist wieder gute Laune bei Irischer Musik angesagt. Ab 20:30 Uhr geht es los.

 

Wer dabei sein will, sollte sich unbedingt vorher in der Knick anmelden.

 

 

Bericht und Bild: mh

 

 

Verabschiedung des Küsterehepaares

28.03.2019 - Am Ostersonntag, dem 21. April 2019 wird im Gottesdienst um 10.45 Uhr unser Küsterehepaar Anna und Berthold Göbel feierlich verabschiedet, welche den Küsterdienst 17 Jahre begleitet haben.

Mit gestaltet wird der Gottesdienst vom Ev. Posaunenchor Stumpertenrod.

Der Kirchenvorstand Köddingen lädt zu diesem Gottesdienst recht herzlich ein und würde sich über zahlreiche Gottesdienstbesucher sehr freuen.

(ub)

 

 

Jahreshauptversammlung der FF Köddingen: Einsatzabteilung stark durch tatkräftigen Verein

17.03.2019 - Köddingen weist eine sehr aktive und einsatzstarke Wehr auf, wie Wehrführer und Vorsitzender Steffen Merkel auf der gestrigen Jahreshauptversammlung der FF Köddingen feststellt. 31 Personen befinden sich in der Einsatzabteilung, wovon 26 an regelmäßigen Aktivitäten teilnehmen und im vergangenen Jahr ausrückten. Ein Zuwachs, auch im laufenden Jahr, sei bereits zu verzeichnen. Till Merkel und Tristan Wolf sind durch erfolgreichen Abschluss des Grundlehrgangs vollwertig für die Einsatzabteilung einsetzbar.

 

2018 wurde die Wehr mit vielen Unwetter-Einsätzen konfrontiert. Das schlimmste sei demnach auch die Überflutungen des Ortes selbst gewesen. Bürgermeister Leopold Bach erinnert sich noch gut, wie man nachmittags beim zeitgleich stattgefundenen Backhausfest zusammen gesessen habe, bevor sich die Fluten durch die Lehmkaute und über die Bachbegrenzung hinweg den Weg durch das ganze Dorf bahnten. Auch Merkel werde den 13. Mai und diesen Einsatz nie vergessen. Er sei in seinem Feuerwehrdienst noch nie so hilflos und machtlos gewesen. „Diese Massen an Wasser waren nicht zu beherrschen“. Dieses Ereignis habe das Dorf jedoch stärker gemacht. Alle – nicht nur die Feuerwehrleute – haben an einem Strang gezogen. Bürgermeister Bach meinte, am nächsten Tag habe man wieder ein aufgeräumtes Dorf vorgefunden, weil sich unglaublich viele Helfer in der Nacht noch an den Aufräumarbeiten beteiligt hätten. Er spricht seinen Respekt und seine Anerkennung aus. Nicht zuletzt wurden die Feldataler Wehren bezüglich dieses Unwetter-Ereignisses und der geleisteten Arbeit vom Deutschen Bürgerpreis der Kategorie „Alltagshelden“ ausgezeichnet.

 

Anerkennungsprämien und Brandschutzehrenabzeichen wurden für einige Kameraden ebenfalls, losgelöst von dem Ereignis, vergeben. Knapp vier Wochen später fand das Bezirksfeuerwehrfest statt, dessen Umsetzung aufgrund des Hochwassers zunächst offen war. Es wurde jedoch abgehalten und es entpuppte sich als Höhepunkt des Jahres, so Wehrführer Merkel. Über die Gemeindegrenzen hinaus habe man sich gut repräsentiert. In Verbindung mit der 750-Jahrfeier des Ortes, wurde über drei Tage ein erfolgreiches Fest ausgerichtet. Der Samstag gestaltete sich mit einer Großübung der Feldataler Wehren, den Wehren aus Meiches, Helpershain, Ulrichstein und dem DRK OV Köddingen. Das Interesse sei aufgrund hoher Zuschauerzahlen sehr groß gewesen. Auch der Festumzug am Sonntag mit 40 Zugnummern und über 600 Teilnehmern spreche für sich.

 

Merkel appellierte an die Versammlung, die auch zugleich als Helferfest für das Bezirksfeuerwehrfest genutzt wurde, diesen erfolgreichen Trend weiterzuführen. Ein tatkräftiger Verein sei der Schlüssel zu einer starken und fortwährenden Einsatzabteilung. Diese wurde vergangenes Jahr zu zehn Einsätzen alarmiert, darunter oftmals Unwetteralarme, ein Wohnhaus- und Maschinenhallenbrand sowie unbeaufsichtigte offene Feuer. Diese wurden trotz des Verbots Feuer aufgrund der Trockenheit zu entzünden entfacht.

 

Das Vereinsleben der Wehr sei ebenfalls sehr aktiv. So habe man zum dritten Male das traditionelle Schlachtessen sehr erfolgreich abgehalten, man nahm am Gaudischießen in Stumpertenrod sowie auf Feuerwehrfesten und der Versammlung der Feldatal Wehren teil. In diesem Jahr werde man die Übungen wieder aktiver angehen, darunter u.a. die jährliche Übung mit der Wehr aus Stumpertenrod und dem DRK OV Köddingen.

 

Gemeindebrandinspektor Rüdiger Klaus schilderte der Versammlung die finale Umsetzung des Digitalfunks. Im April würden alle analogen Melder eingesammelt, digitale Pager seien bereits im Einsatz und aktiv. Zudem werde es für die Feldataler Wehren keine Investitionen mehr in Altgeräte geben. Einige Gerätschaften seien mittlerweile so alt, dass sie gegen neue ausgetauscht werden. Somit gibt es hier zukünftig Neuinvestitionen statt das Geld in alte Geräte zu investieren.

 

Im Vorstand standen Wahlen an: Daniel Rühl erhält den Posten des 2. Vorsitzenden und stellvertretenden Wehrführers. Maik Dahlmann und Tristan Wolf werden zu Beisitzern des Vereins.

 

Bürgermeister Bach und GBI Klaus übernahmen die Ehrungen. Hans-Gunter Braun erhält das goldene Brandschutzabzeichen und eine Anerkennungsprämie für 40 Jahre Mitgliedschaft. Armin Slezak erhält das silberne Brandschutzabzeichen. Till Merkel und Tristan Wolf werden zum Feuerwehrmann befördert.

 

Die geehrten und beförderten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Köddingen, vergeben durch Bürgermeister Leopold Bach (links), Wehrführer Steffen Merkel (2. v. li) und GBI

Bericht: Eike Zimmermann

 

 

 

Das Deutsche Rote Kreuz informiert 

12.03.2019 - Am Samstag, den 30. März findet in Köddingen, Helpershain und Stumpertenrod ab 08.30 Uhr eine Altkleidersammlung statt. Das DRK bittet wieder darum, die Kleidersäcke erst Samstagmorgen rauszustellen, um zu verhindern, dass die Säcke geplündert, zerstört oder gar gestohlen werden. Schuhe und Altkleider sollen bitte getrennt in Säcke gepackt werden.

 

Am Gründonnerstag, den 18. April 2019 findet um 20:00 Uhr im DGH Köddingen die diesjährige Jahreshauptversammlung des DRK OV Köddingen statt. 

Der Vorstand lädt hierzu alle Mitglieder herzlich ein. Die Tagesordnung wird zu Beginn der der Versammlung bekannt gegeben.

Bericht: msl

 

 

 

Erneuter Einsatz für die FF Köddingen

10.03.2019 - Auch beim Alarm um 17:45 Uhr ging es um einen umgefallenen Baum. Mit 14 Einsatzkräften wurde ein Baum, der zwischen Stumpertenrod und Unterseibertenrod auf der Fahrbahn lag zerlegt und weggeräumt. Die FF Köddingen wurde wieder mit den Wehren aus Windhausen und Stumpertenrod alarmiert. Beim Eintreffen der FF Köddingen war der Baum jedoch von der FF Stumpertenrod zur Seite geräumt, so dass ein weiteres Eingreifen nicht nötig wurde,

 

Ebenso war die FF Groß Felda im Einsatz. Es ging in Richtung Bundesstraße 49 auf die K 125. Doch wegen zu hoher Gefahr für die Einsatzkräfte konnte nichts gemacht werden und so entschloss man sich die Straße zu sperren. Hessen Forst und das Straßenbauamt werden nach dem Sturm dort tätig werden müssen.

Bericht: mh

 

 

 

Einsatz für die FF Köddingen

10.03.2019 - Heute um 15:11 Uhr wurde die FF Köddingen zu einem umgefallenen Baum auf die Kreisstraße zwischen Köddingen und Windhausen geschickt. Die etwas zwanzig Meter hohe Buche lag quer über die Straße. Glücklicherweise kam hierbei niemand zu Schaden.

 

 

Die FF Köddingen war mit 9 Mann im Einsatz, weitere 11 Einsatzkräfte kamen von den Wehren Windhausen und Stumpertenrod. Mit der Kettensäge wurde der Baum zerteilt und von der Straße geräumt.

 

Die FF Köddingen hat im Anschluss noch in Eigenverantwortung einen Baum am Köddinger DGH zerlegt, der ebenfalls durch den Sturm Eberhard umgeworfen worden war.

 

Kaum war der Einsatz beendet, wurde um 17:45 Uhr erneut Alarm ausgelöst. Wir werden berichten.

 

 

Bericht: mh

Bilder: FF Köddingen, pw

 

 

 

Blutspende - DRK Ortsverein Köddingen
24.02.2019 - Am Freitag, den 15. Februar 2019 fand der erste Blutspendetermin des DRK OV Köddingen im DGH Köddingen statt. Es kamen 50 freiwilligen Spendern, darunter 1 Erstspender zum Aderlass.


Das 6-köpfige Frankfurter Team vom Blutspendedienst und die 20 freiwilligen Helfer/innen vom DRK Ortsverein Köddingen sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Termins.
Das DRK Köddingen und der Blutspendedienst bedankt sich recht herzlich bei allen freiwilligen Spendern für ihr kommen.


Nicht vergessen: Jede Spende kann ein Menschenleben retten. Trotz allem Fortschritt kann auf eine Blutspende nicht verzichtet werden und dadurch können Versorgungsengpässe vermieden werden.
 

Geehrt wurden:
5. Spende:

Carina Helwig, Stumpertenrod
Lara Helwig, Stumpertenrod
 

10. Spende: Tobias Rakow, Storndorf
 

20.Spende:

Claus Appel, Helpershain
Lisa Georg, Helpershain
Isabell Semmler, Stumpertenrod
 

30.Spende: Thomas Dahlmann, Köddingen
 

50.Spende: Hartmut Emmerich, Windhausen
 

65. Spende: Gernold Stein, Stumpertenrod
 

75.Spende:

Annemarie Steuernagel, Storndorf
Erstspender waren:
Peter Bernattek, Köddingen
Hohe Spenden hatten:
Otto Schlusina, Stumpertenrod, 101. Spende
Norbert Werth, Kestrich, 103. Spende
Herbert Stein, Kestrich, 119. Spende
 

 

Die nächsten Blutspendetermine im DGH Köddingen sind am 21. Juni und am 25. Oktober 2019
 

(vlnr): Claus Appel, Isabell Semmler, Lisa Georg und Bereitschaftsleiter Dennis Sauer
 

(vlnr): Otto Schlusina, Hartmut Emmerich, DRK-Helfer René Helwig und Jan Pinschmidt, Annemarie Steuernagel, Tobias Rakow

Bericht und Bilder: msl

 

 

 

 

Die FF Köddingen beweist mal wieder ihre Einsatzstärke

21.02.2019 – Gegen 20:30 Uhr wurden die Feuerwehren des Feldatals, sowie die Drehleiter und das Tanklöschfahrzeug aus Mücke zu einem Kaminbrand nach Ermenrod alarmiert. Bereits nach sehr kurzer Zeit rückte die FF Köddingen mit 18 Einsatzkräften aus. Glücklicherweise war alles nicht so schlimm und so wurde die Köddinger Wehr gleich nach dem Eintreffen vom Gemeindebrandinspektor schon wieder aus dem Einsatz entlassen. Der vermeidliche Kaminbrand stellte sich lediglich als ungefährlicher Funkenflug heraus, den der Schornsteinfeger bereits nach kurzer Zeit unter Kontrolle bringen konnte.

 

Bericht: mh

Bilder: Archivbilder

 

 

 

Einsatz für die FF Köddingen

10.02.2019 – Die Fremdensitzung steckte dem einen oder anderen sicherlich noch in den Knochen, da versetzte gegen 15.30 Uhr der Alarmruf per Funkmeldeempfänger und Smartphone-App die Helferinnen und Helfer der FF Köddingen in Einsatzbereitschaft. Binnen kürzester Zeit waren 10 Mann einsatzbereit am Gerätehaus und rückten aus zur Beseitigung einer circa ein Kilometer langen Ölspur zwischen Stumpertenrod und der Kreuzung Stumpertenrod/Kestrich. Der Einsatz dauerte rund zwei Stunden. Neben der FF Köddingen, die zwei Sack und sechs Kanister Ölbindemittel verbrauchten,waren auch die Wehen Stumpertenrod und Windhausen vor Ort. Leider konnte noch kein Verursacher festgestellt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

 

Bericht. mh

Bilder: sm

 

 

Fremdensitzung 2019 – „Ein Dorf mit K“ zog die Zuschauer in seinen Bann

10.02.2019 – Kerringe Helau! Bereits nach sehr kurzer Zeit war im Vorverkauf die gestrige Fremdensitzung des HVK Köddingen ausverkauft. Entsprechend groß war der Andrang, als ab 19.11 Uhr der Einlass begann. Binnen kurzer Zeit war das Dorfgemeinschaftshaus bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Stimmung war super, die Vorfreude stieg. Fleißige Helfer servierten Getränke und Speisen und das Sonnenberg-Duo sorgte wie in jedem Jahr musikalisch für gute Unterhaltung.

Und dann ging es los – um 20.11 Uhr war der Einzug der Präsidenten. Kerstin Rühl und Silke Merz mit Lars Braun als Olivia Jones betraten in Begleitung der Köddinger Garde zum Helene Fischer Song „Das volle Programm“ den mit rund 270 Personen vollbesetzten Sitzungssaal. Sie eröffneten die diesjährige Sitzung, die unter dem Motto „Dorf mit K, das volle Programm“ stand. Dem Motto entsprechend gab es dieses Jahr auch ganz originelle Orden. Jeder einzelne wurde handgefertigt und stellte ein großes rotes „K“ mit der Aufschrift „Das volle Programm“, „Dorf mit …“ und „HVK Köddingen“ dar. Am Orden befestigt war noch ein „Klopfer“, also ein kleiner alkoholischer Gruß.

Traditionell startete danach das Programm mit der Köddinger Garde. Fabienne Ellrich, Lena Dahlmann, Vanessa Slezak, Fenja Krämer-Schmidt, Luisa Ettling, Julia Hannawald und Franziska Tuppi präsentierten einen wunderschönen Gardetanz.

Nach der Köddinger Garde kamen die Gäste zu Wort. Unter den Gästen Bürgermeister Leopold Bach sowie die Faschingsfreude aus Nieder-Gemünden, Ehringshausen, Helpershain, Stumpertenrod, Groß-Felda und Alsfeld. Ortsvorsteher Mattias Rahmann war leider urlaubsbedingt nicht dabei, oder wie man es karnevalistisch ausdrückte „Unser Ortsvorsteher Rahmann macht sich rar, man“.

Nun kam das Funkenmariechen – nein, dieses Jahr erstmals sogar die Funkenmariechen. Luisa Merz und Charis Braun präsentierten ihren Tanz, den sie zuvor mit Silke Merz einstudierten. Das Publikum war aus dem Häuschen. Mit tosendem Applaus und diversen Raketen  forderte das Publikum eine Zugabe. Und diese gab es natürlich.

Als vierter Programmpunkt kam Lucas Merz als Märchenerzähler. Viele Gäste – so war schon im Vorfeld zu hören – hatten sich wieder auf den lustigen Jung‘ gefreut, der in bestem Kerringer Platt für Lachmuskelkater sorgte. Dieses Mal erzählte er auf seine Weise das Märchen vom „Radkäppchen“, welches von Lars Braun in Szene gesetzt wurde. In der Erzählung ging es um den „Kater Lysator“, der mit einem freundlichen „Tacho“ das „Radkäppchen“ begrüßte und davor erzählte, wie er in der Früh schon auf den schönen „Überrollbügen“ war und den Blick genoss, der sich über das „Talbot“ als plötzlich „Toyoten“ aufheulte. Tja, „nichts ist unmöglich“. Später warnte „Kater Lysator“ noch das „Radkäppchen“ vor dem bösen „Golf“. In der gut 6-minütigen Erzählung blieb so gut wie kein Autoteil und keine Automarke unerwähnt.

Nach diesem Angriff auf die Lachmuskeln gab es wieder etwas für die Augen. Es kam die Garde aus Nieder-Gemünden auf die Bühne und präsentierte einen wirklich gelungenen Tanz.

Silke Merz und Kerstin Rühl sorgten anschließend mit ihrer Aufführung der „Promi-WG“ dafür; dass die Lachmuskeln nicht allzu lange brach liegen mussten. Ein Gag jagte den anderen und so heizten beiden dem gut gelaunten Publikum kräftig ein. Beider erzählten von ihrer Zeit in einer Altbauwohnung in Berlin Schöneberg. Dort durften nur gute Typen wohnen, also „Kai Pflaume“. Auch verreisten sie gerne. So fuhren sie einmal mit dem „Harrison Ford“. Oder sie erzählten vom Spieleabend, bei dem man mit „Günther Maria Halmer“ spielte oder von Ausflügen, bei denen man mit „Dieter Bohlen“ ging oder mit der „Cameron Diaz“ schaute.

Um das Auge zu verwöhnen trat danach die Showtanzgruppe aus Helpershain auf.

Bevor es nun zum nächsten Programmpunkt überging, bedankten sich die Präsidentinnen noch bei den Helfern an der Kasse, der Theke und in der Bedienung sowie bei Dennis Sauer, Ralf und Kilian Merkel für Licht und Ton, bei Michael Hofmann für die Fotos und für koeddingen.de, bei Madleen Slezak für das tolle Bühnenbild und die Dekoration auf den Tischen sowie bei Carsten Rühl für die Hilfe bei der Anfertigung der diesjährigen Orden.

Es folgte einer von zwei komplett neuen Programmpunkten. Erstmals traten die Heggeschderfer Hoopsänger, sprich die Höckersdorfer Hofsänger, auf. Dieser Männerchor mit zehn Männern begeisterte das Publikum und wird hoffentlich nicht das letzte Mal bei der Kerringer Fremdensitzung dabei gewesen sein. Der älteste Sänger, Otto Maier, ist vor zwei Wochen ganze 92 Jahre alt geworden.

Jetzt war Zeit für eine Pause, die für viele, die das Programm keine Sekunde aus den Augen lassen wollten, die erste Möglichkeit war, sich mal die Beine zu vertreten.

Kerstin Rühl, Uwe Braun, Lucas Merz und Silke Merz eröffneten mit einer Zugfahrt, bei der wieder viele Sketsche die Lachmuskeln kitzelten, den zweiten Teil der Sitzung. Uwe als Zugfahrer regte sich über Kerstin auf, die sich neben ihn setzte. So bot sie ihm beispielsweise einen Schluck ihres frisch gepressten Roten Beete Smoothies an, der 24 Vitamine hat. Doch er lehnte angewidert ab und blieb lieber bei seinem Jägermeister mit 52 Kräutern.

Die Garde aus Ehringshausen begeisterte anschließend die Gäste mit einer ausgefeilten Darbietung.

Und schon kam der zweite komplett neue Programmpunkt. Das Männerballett Stumpertenrod heizte dem Publikum kräftig ein. Zu poppig fetziger Musik präsentierten die Männer auch einige akrobatische Glanzleistungen. Auch hier bleibt zu hoffen, dass wir diesen Programmpunkt noch ganz viele Jahre im Programm wiedertreffen.

Sehr gut kam danach auch die Showtanzgruppe Köddingen mit Franziska Braun, Chiara Hohmann, Charis Braun, Nora Silbermann, Luisa Merz, Jana Spohr, Fenja Krämer-Schmidt, Luisa Ettling, Julia Hannawald, Vanessa Slezak, Lucy Bernhard, Fabienne Ellrich, Tobias Rakow, Maximilan Braun, Tilas Ellrich, Till Merkel, Kilian Merkel, Winfried Derksen und Mark Spohr an. Der Tanz, der von Jana Spohr, Vanessa Slezak und Fenja Krämer-Schmidt einstudiert wurde, führte zu lautstarkem Applaus.

Als Drag-Quenn Olivia Jones bot Lars Braun dem Publikum danach ein Schlager-Medley, bevor es zum Finale ging, bei dem alle Akteure erneut auf die Bühne gebeten wurde. Eine lange Polonäse durch den Saal beendete das abwechslungsreiche, bunte und karnevalistisch bemerkenswerte Programm.

Doch wie in jedem Jahr war damit noch lange nicht Schluss. Gerüchteweise soll der harte Kern noch bis nach 6 Uhr des folgenden Morgens gefeiert haben.

 

 

Viele weitere Bilder des Abends finden Sie hier

Bericht und Bilder: mh

 

 

 

Save the date - Blutspende in Köddingen

08.02.2019 - Am Freitag, dem 15. Februar 2019 von 17:00 bis 20:00 Uhr in Köddingen, Dorfgemeinschaftshaus, Ringstr. 1.

Jede Spende zählt. Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zum 73. Geburtstag, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen.

Bericht: DRK Köddingen

 

Wegen des großen Erfolges - Knick Schuss Bar wiederholt Irischen Abend

26.01.2019 - Der erste Irische Abend mit Livemusik von Gerry Galvin war ein dermaßen großer Erfolg, dass es schon bald einen zweiten Irischen Abend in der Knick geben wird. Am 23.02. ist wieder gute Laune bei Irischer Musik angesagt. Ab 20:30 Uhr geht es los.

 

Wer dabei sein will, sollte sich unbedingt vorher in der Knick anmelden.

 

 

Bericht und Bild: mh

 

 

Vorbereitung zur Fremdensitzung in vollem Gang

26.01.2019 - Fleißige Helferinnen und Helfer trafen sich gestern Abend und fertigten die diesjährigen Orden. Es war - wie wäre es auch anders zu erwarten gewesen - eine lustige Runde. In den  insgesamt 3 Stunden  wurde viel gearbeitet. Natürlich gab es kühle Getränke und gegrillte Würstchen, so dass keiner durstig oder hungrig arbeiten musste :-)

 

 Auf den Bildern sind die Arbeiten und das vorläufige Ergebnis zu sehen. Fertig sind die Orden aber noch nicht.

 

 

Bericht und Bilder: msl

 

 

Schlachtessen der Feuerwehr erneut ein riesiger Erfolg

19.01.2019 - Am letzten Sonntag hielt die Feuerwehr Köddingen das traditionelle Schlachtessen im DGH Köddingen ab. Nachdem man bereits am Samstag über 70 Kilo Kartoffeln und Zwiebeln geschält hatte und alle weiteren Arbeiten wie Tische stellen und Getränke holen erledigt waren, ging es am Sonntag bereits in aller Frühe los. Ab 7:30 traf man sich, denn es musste das Kraut gewaschen, die Kartoffeln gekocht und vor allem die oberhessische Spezialität, die Sauer Brüh, vorbereitet werden. Ab 11 Uhr sollte schließlich gegessen werden. Nachdem gegen 14 Uhr über 180 Portionen an den Mann und die Frau gebracht wurden, gab es direkt noch Kaffee und Kuchen. Nach Beendigung aller Arbeiten war man sich einig. Das Schlachtessen war ein voller Erfolg.

 

Die Feuerwehr Köddingen bedankt sich bei allen Gästen und Helfern und freut sich auf 2020.

 

Bericht und Bilder: sm

 

 

 

Helau ihr Narren

06.01.2019 - freut euch mit uns und haltet euch bereit, es beginnt die Kerringer Faschingszeit.

 

Der Heimatverein Köddingen lädt ein:

 

▪ Am Samstag, 09.02.2019 um 20.11 Uhr geht’s pünktlich los und das  Programm wird wieder famos!

▪ Der Kartenvorverkauf ist am Sonntag, dem 03.02.2019 zwischen 14.30 bis 15.30 in der Knick.

▪ Die diesjährige Kampagne läuft unter dem Motto: Dorf mit K! Das volle Programm.

 

→ Wer sich noch am Programm beteiligen will, kann sich gerne in die dafür vorgesehene Liste beim Scharmann eintragen oder sich an die Präsidenten Silke Merz, Kerstin Rühl oder Lars Braun wenden.

→ Wer mit zu den Faschingsveranstaltungen unserer befreundeten Vereine (Groß-Felda, Gemünden, Alsfeld, Helpershain, Stumpertenrod) will, kann sich ebenfalls in die ausgelegte Liste eintragen.

Bericht: msl

 

 

 

 

 

Ältere Nachrichten finden Sie in unserem Archiv.